Wärme aus Erneuerbaren Energien

Erneuerbare Energien sollen zukünftig die tragende Säule der Energieversorgung sein. Während aber der Anteil der erneuerbaren Energien im Stromsektor seit 1990 ganz erheblich zugenommen hat, ist die Entwicklung im Wärme- und Kältesektor deutlich weniger dynamisch.

Projektziel

Im Projekt „Wärme aus erneuerbaren Energien in Deutschland. Eine Biographie des Innovationsgeschehens“ wurde eine Biographie des Innovations- und Diffusionsgeschehens im Wärmemarkt erstellt. Wir fragten danach, ob und wie sich in Deutschland die Wärme- und Kälteerzeugungstechnologien zur Nutzung von fester Biomasse (Holz), Solarthermie sowie Erd- und Umweltwärme weiterentwickelt haben. Mit dem Vorhaben wurde rückblickend untersucht, welche treibenden und hemmenden Faktoren die technische Entwicklung sowie die Diffusion der Innovationen beeinflusst habe. Zu diesen Einflussfaktoren gehören zum Beispiel die relevanten Akteure und ihre Motive, politische Steuerungsimpulse sowie rechtliche, ökonomische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen.

Die Analyse und Interpretation der Innovationsbedingungen macht das Zusammenwirken der verschiedenen Kräfte sichtbar. Von besonderem Interesse ist der energiepolitische Steuerungsrahmen mit spezifischen Steuerungsimpulsen im Wärmemarkt – zum Beispiel das Marktanreizprogramm, das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz und Maßnahmen in verschiedenen Bundesländern. Die politische Steuerung zielte einerseits auf die Erhöhung des Anteils erneuerbar gewonnener Wärme, andererseits auf eine steigende Nachfrage nach Anlagen mit der Erwartung, dass eine steigende Nachfrage mit technischen Innovationen und der Erschließung von Skaleneffekten zur Kostensenkung verbunden ist.

Der politische Prozess steht in Wechselwirkung mit dem Handeln gesellschaftlicher Akteure. Daher wurde auch das Wirken einer Vielzahl privater und institutioneller Akteure, ihre Handlungsmotive und Interessenslagen betrachtet. Die Absichten und Aktivitäten vieler Akteure waren bisher kaum dokumentiert, so dass das vorhandene Expertenwissen durch Interviews erschlossen wurde.

Im Zentrum stand die Entwicklung der Wärmeerzeugungstechnologie als wesentliche Voraussetzung für die Erhöhung der Anteile erneuerbarer Energien zur Erzeugung von Wärme und Kälte. Dabei beeinflussen sich veränderliche ökonomische, rechtliche und gesellschaftliche Rahmenbedingungen und das Handeln der steuernden Akteure des politischen Systems gegenseitig. Wir analysierten, welche technischen Ausgangsvoraussetzungen vorlagen, ob Antworten auf neue technische Herausforderungen gefunden wurden, ob die Technikentwicklungen in das vorhandene Wärme- und Kälteversorgungssystem integriert werden konnten und inwiefern von der Technikentwicklung weitere Innovations- und Regelungsimpulse ausgingen.

Die gewonnenen Erkenntnisse über das im Wärmesektor besonders verflochtene Innovationsgeschehen wurden für ein breiteres Publikum verständlich aufbereitet und nachvollziehbar gemacht.

Die Ergebnisse zur technischen Innovationsentwicklung finden sich im Endbericht sowie in einer deutsch/englischen Broschüre. Zusätzliche, vertiefende Berichtsergänzungen sind auf der EE-Infoplattform unter http://ee-waerme-info.i-ner.de zugänglich.

 

Download Broschüre

Download Endbericht
Download der Broschüre Download des Endberichts

Projektteam

Projektleitung: 
Dr. Bernd Wenzel

Projektbearbeitung: 
Dr. Elke Bruns
Dr. Matthias Adolf
Dr. Dörte Ohlhorst

Mitarbeit:
Matthias Corbach
Judith Hirschmann

Eckdaten

Förderung:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Förderkennzeichen 03MAP238.

Laufzeit:
01.05.2012 bis 28.02.2015

EE-Infoplattform:
http://ee-waerme-info.i-ner.de

Publikationen

Wenzel, B.; Bruns, E.; Adolf, M.; Ohlhorst, D. (2015): Erneuerbare Energien für die indidivuelle Wärmeversorgung. Renewable Energy Sources for domestic heating in Germany. Broschüre. Berlin: iner (Hrsg.).

Wenzel, B.; Bruns, E.; Adolf, M.; Ohlhorst, D. (2015): Erneuerbare Energien zur individuellen Wärme- und Kälteerzeugung. Innovationen und Herausforderungen auf dem Weg in den Wärmemarkt. Endbericht. Berlin: iner (Hrsg.).

Ohlhorst, D.; Bruns, E.; Adolf, M. (2014): Erneuerbare Energien für Wärme – heiß oder nur lauwarm? Chancen und Hemmnisse der Diffusion innovativer Techniken. In: Brunnengräber, A. & Di Nucci, M.R. (Hrsg.): Im Hürdenlauf zur Energiewende. Von Transformation, Reformen und InnovationenWiesbaden: Springer VS, S. 247-264.

Adolf, M.; Bruns, E. (2013): Erneuerbare Wärme in Deutschland: Dynamiken und Akteursinteressen bei der Nutzung biogener Festbrennstoffe. In: EnEV aktuell, Nr. 3, S. 11-14.

Bruns, E., Futterlieb, M.; Ohlhorst, D.; Wenzel, B. (2012): Erneuerbare Energien in Wärmenetzen – eine realistische Perspektive? In: Zeitschrift für Energiewirtschaft (ZfE), Jg. 36, Nr. 3, S. 159-172.

Aus dem Vorläuferprojekt:

Bruns, E.; Ohlhorst, D.; Wenzel, B.; Köppel, J. (2010): Erneuerbare Energien in Deutschland. Eine Biographie des Innovationsgeschehens. Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin.

Bruns, E.; Ohlhorst, D.; Wenzel, B.; Köppel, J. (2010): Renewable Energies in Germany's Electricity Market. A Biography of the Innovation Process. Dordrecht: Springer.